Fachhochschule Lausitz
Arbeitsgemeinschaft Computational Mechanics (AG CM)
HomeAllgemeine InfosBenefitsMitgliederFEM-SymposiumAbsolventenKooperationenMaster CM
english version
Mitglieder der AG CM

 

Prof. Dr.-Ing.
Hartwig Hübel

Tel.: +49 355 5818 615
Fax: +49 355 5818 609

Raum: 11.314 / Homepage

E-Mail: hhubel@bi.fh-lausitz.de

Aktuelle Vorlesungen
Forschungsvorhaben
Projekte
Mitgliedschaften
Veröffentlichungen

Lebenslauf

1954

1972

1972-1978


1978-1994


1986


seit 1994

geboren in Boppard/Rhein

Abitur in St. Goarshausen/Rhein

Studium des Konstruktiven Ingenieurbaus an der TH Darmstadt,
Vertieferfach Statik

Berechnungsingenieur (und Gruppenleiter) bei der Siemens AG,
Bereich Energieerzeugung (KWU) in Bergisch Gladbach Informationen zu den Aufgabenbereichen bei Siemens

Promotion (extern) zum Dr.-Ing. des Fachbereiches
Maschinenbau der Universität Ghs Kassel (Institut für Mechanik,
Prof. Dr.-Ing. O.T. Bruhns) mit einer Arbeit über Plastizitätstheorie

Professor an der FH Lausitz, Fachbereich Bauingenieurwesen

Aktuelle Vorlesungen

Statik (Hauptstudium)

Inhalte: Prinzip der virtuellen Verrückungen, Prinzip der virtuellen Kräfte, Einfluss-linien statisch bestimmter Tragwerke nach statischer und kinematischer Methode, Berechnung statisch unbestimmter Tragwerke nach dem Kraftgrößenverfahren sowie nach dem Drehwinkelverfahren

Statik (Vertieferstudium KI)

Inhalte: Einflußlinien statisch unbestimmter Systeme, Theorie II. Ordnung, Fließgelenktheorie, Balken auf elastischer Bettung, Einführung in die Baudynamik

Finite Elemente Methode

Inhalte: Plattentheorie, Scheibentheorie, direktes Steifigkeitsverfahren, Herleitung von Steifigkeitsmatrizen, FE-Modellierung, Anwendung kommerzieller FE-Programme (z.B. Friedrich + Lochner)

Fließzonentheorie

Inhalte: Arten nichtlinearen Werkstoffverhaltens bei monotoner, zyklischer und variabler Belastung, Grundlagen der Plastizitätstheorie bei ein- und mehrachsiger Beanspruchung, Werkstoffmodelle, Grundzüge einer vereinfachten Fließzonentheorie

FEM-Spezial

Inhalte: Pre-, Solution-, Postprozessoren, Elementbibliothek, FE-Vernetzung, Anwendungen mit einem kommerziellen General Purpose FE-Programm (ANSYS)

—> hierzu wurde ein Online-Tutorium entwickelt, das unseren Studierenden
die Einarbeitung in ANSYS erleichtern soll

Beispiele für Fließzonen
bei Einfeldträgern
voller Rechteckquerschnitt
Länge: Höhe = 50 : 1
(Balkenhöhe überhöht dargestellt)




 



 



 



 



 



Forschungsvorhaben

-

-



-

-



-


-

-


-

State-of-the-Art of Simplified Methods to Account for Elastic Follow-up
in Creep

Ermittlung realistischer Ke-Faktoren (Plastizierungsfaktoren) als Grundlage für die Präzisierung des kerntechnischen Regelwerkes hinsichtlich der Ermüdungsanalyse

Improved Design-by-Analysis Procedures for LWR Design Codes

Berechnung akkumulierter Dehnungen nach der Vereinfachten Fließzonentheorie auf der Grundlage der Zarka-Methode bei zyklischer Belastung (Ratcheting-Nachweis)

Anwendung der Vereinfachten Fließzonentheorie auf der Grundlage der Zarka-Methode mit einem Finite-Elemente-Programm

Vereinfachte Berechnung plastischer Beanspruchungen von Stahlbauteilen

Vereinfachte Ermittlung des Einspielzustandes und der Lebensdauer zyklisch plastisch beanspruchter Bauteile

Vereinfachte elastisch-plastische Berechnung von Stahltragwerken

Projekte
-

-


-
Simulation des Auslösevorganges eines elektrischen Schalters

Simulation der Luftströmung infolge eines Gebläses zur Reinhaltung der Luft vor der Linse einer Produktüberwachungskamera

Entwicklung eines Programmes zur Überlagerung summierbarer und nicht summierbarer Größen bei ANSYS
Mitgliedschaften
· AG CM (Arbeitsgemeinschaft Computational Mechanics)

· AUC (ANSYS Users Club; Beirat für Hochschulausbildung)

· GACM (German Association of Computational Mechanics)